Michael Monien beim Team-Coaching

Einzel- und Teamhypnose zur Entspannung und Regeneration

Sporthypnose ist in Einzel- und Teamhypnose möglich und kann ganz grundsätzlich zur Entspannung und Regeneration eingesetzt werden.

Selbstvertrauen optimieren

Das Selbstvertrauen ist die wesentliche Erfolgskomponente im Sport. Dieses Vertrauen in die eigene Stärke hat oft die Eigenschaft, genau während eines Wettkampfs zu schwinden. Es entstehen störende Selbstgespräche, die kräftezehrende Auswirkungen haben können. Hypnose ist ideal, Ihr Selbstvertrauen zu steigern und es auch zeitlich genau auf den Punkt zu bringen.

Den gewünschten Leistungsbereich herbeiführen

In einem Leistungsbereich genau auf den Punkt fit zu sein, ist eines der erstrebenswertesten Ziele beim Sport. Mithilfe von Hypnose wird dieser Leistungsbereich mental erzeugt und mit einem „Knoten im Taschentuch“ versehen, um ihn jederzeit abrufen zu können.

Maximale Wettkampfleistung sicherstellen

Viele Sportler erreichen im Training eine optimale Leistung. Im Wettkampf flattern die Nerven und man versteht nicht, warum das, was einem im Training immer wieder so hervorragend gelingt, nicht auch im Wettkampf möglich ist. Es sind genau diese flatternden Nerven, die da einen Strich durch die Rechnung machen. Hypnose beruhigt diese Nerven im Wettkampf; dadurch wird die Trainingsleistung auch dort möglich.

Konzentration bündeln und Ablenkung ignorieren

Sie spielen vielleicht ein Golfturnier. Möglicherweise haben Sie beim Tanzen vor, ein besonderes Abzeichen zu erlangen. Die Gedanken beginnen zu kreisen und schnell kommt Stress auf. Man patzt beim Schlag oder bei der Schrittfolge.
Wer kennt nicht solche Situationen? 
Mittels Hypnose bündelt man seine Konzentration wie den Strahl eines Laserlichts genau auf den Punkt. Nichts lenkt mehr ab und man erreicht sein Ziel.

Trainingseinheiten durchführen und so die Leistung verbessern

In Hypnose kann man in seiner Vorstellung genau das gleiche Training absolvieren wie am eigentlichen Trainingsort. Es ist nicht nur die bloße bildliche Vorstellung des Trainings, sondern es werden dieselben Muskelgruppen durchblutet und vom Gehirn aus angesteuert. Ein Basketballer kann Freiwürfe trainieren. Er trainiert sie im Hypnosesessel in seiner Vorstellung vielleicht 100 Mal und fühlt sich nach der Hypnose, als ob er diese 100 Würfe tatsächlich durchgeführt hätte. Durch die Vorstellung ist er aber in der Lage, diese Würfe zu perfektionieren. Hypnose ist folglich ein sehr gutes Mittel, um seine Leistung zu steigern und sie wirklich zu optimieren.

Aktivierung der Selbstheilungskräfte und Verkürzung der Genesungszeit

Bei Verletzungen verkürzt die Aktivierung der Selbstheilung durch Hypnose die Genesungszeit. Gleichzeitig wird durch das mentale Training und das Aktivieren der Muskelreize in Hypnose erreicht, dass der Trainingsstand vor der Verletzung länger stabilisiert werden kann. So können Energien für den Sport viel schneller wieder mobilisiert werden.

Herstellen des optimalen Erregungszustands

Unterschiedliche Sportarten benötigen unterschiedliche Erregungszustände. Ein Dartspieler darf verständlicherweise nicht den gleichen Erregungszustand haben wie ein Kampfsportler. Der optimale Erregungszustand muss auf den Punkt genau da sein. Hypnose ist in der Lage, diesen Zustand auch zeitlich exakt bereitzustellen.

Ängste auflösen

Nach Verletzungen gibt es sehr oft eine unterbewusste Sperre im Kopf, die eine bestimmte gewünschte Leistung verhindert. Ein Skifahrer, der sich eine Verletzung zugezogen hat, weil er an einem Slalomtor mit dem Ski eingefädelt hat, wird möglicherweise genau davor wieder Angst haben. Ein Tischtennisspieler, der mit zwei Sätzen vorne gelegen hat und das Spiel dennoch verliert, wird möglicherweise genau vor diesem Vorsprung erneut Ängste entwickeln. Hypnose löst diese Ängste wunderbar auf.

Durch mentales Training die Technik optimieren

Besonderes Potenzial hat die Hypnose beim intensiven mentalen Techniktraining. Ein Tennisspieler möchte seinen Aufschlag verbessern. Er trainiert diesen Aufschlag in Hypnose bei perfektem Ablauf wie in Zeitlupe oder sogar in Superzeitlupe, Bild für Bild, und steuert dabei unterbewusst die entsprechenden Muskelgruppen an. Er trainiert dies 100-mal in Superzeitlupe. Danach wird die zeitliche Wahrnehmung immer mehr beschleunigt, bis er den Aufschlag in realer Geschwindigkeit trainiert. Es ist sogar möglich, den Aufschlag 50-mal schneller zu trainieren als in realer Geschwindigkeit. Wenn er das kann, ist die Realität für ihn kein Problem mehr.

Auch beim Tennis kann Hypnose sehr hilfreich sein

Übertragbar auf beliebige Sportarten

Die Möglichkeiten und Potenziale der Sporthypnose sind beliebig auf alle Sportarten übertragbar und bilden die optimale mentale Ergänzung zu einem ganzheitlichen Training. Dies gilt nicht nur für den Spitzensport, sondern kann auch sehr gut im Breitensport angewendet werden.